FJØRT Press

Fjort – D’accord LP/CD

Obwohl erst Februar 2012 in Aachen zusammengefunden, veröffentlichen FJØRT im März 2014 ihr zweites Album “D’accord”. Ja, das geht fix bei den Jungs, die scheinbar keine Ruhe und Pause kennen. Das Rackern und Malochen hat sich auch schon definitiv für die Drei ausgezahlt, denn auch schon ihr Erstling „Demontage“ sorgte für dicke Wellen in der hiesigen Post-Hardcore-Szene. Wütend, zerstörerisch, bildgewaltig – so könnte man die sechs Songs des Debut bezeichnen. An der Schnittmenge zwischen modernem Hardcore, klanggewaltigem Postrock und Emo im Sinne der 90er Jahre, malmen, stampfen und kämpfen sich die düsteren Songs ins Bewusstsein des Hörers.

Chris (Gitarre, Gesang), David (Bass) und Frank (Drums) wissen als klassisches Three-Piece Radau für ein ganzes Orchester zu inszenieren.

Die zehn neuen Songs auf “D’accord” fügen dem bereits gelegten FJØRT-Grundgerüst nun noch eine weiter Dimension hinzu – sie verschachteln, stapeln, experimentieren und verwüsten, mit einer unglaublichen Bandbreite und Abwechslung. FJØRT können ruhig und laut, aber auch episch und kurz & knackig. Sie spielen mit Elementen die auf einer Turbostaat oder Pascow Platte sowie auf einer Piano Become The Teeth-Platte Platz finden. Und das Spannende dabei ist, daß es ohne angestrengt zu sein geil klingt!

Wenn Du in Schubladen denken möchtest, dann sag ich’s mal so: Das hier könnte die Hardcoreplatte für den eigentlichen Punk-Fan sein und zwar, weil der Gesang die Brücke baut. Stimmlich ist das hier vielleicht der richtig angepisste Jan von Turbostaat der zu einem Tidal Sleep-artigen Soundtrack düstere Bilder heraufbeschwört. Irgendwo zwischen frühen Escapado, den The Wave-Bands und düsteren Post Rock!

Presse Photos

Album Cover

mp3 Album